Power-Türmchen

Power-Türmchen

Diese Türmchen strotzen vor gesunder Energie


Sie eignen sich herrvorragend gegen den kleinen Nachmittags-Durchhänger oder als Starthilfe vor dem Sport, ohne den Magen zu überfüllen.
Dazu schmecken sie natürlich auch lecker...

 

Zutaten:
* 50 gr. Haferflocken
* 60 gr. getrocknete Aprikosen
* 50 gr. getrocknete Cranberrys (können auch Rosinen oder Datteln sein)
* 25 gr. Pekannüsse
-> alles miteinander grob cuttern
* 20 gr. Sesamsamen
* 15 gr. Kakao Nibs
* 40 gr. Haferflocken
* 70 ml Ahornsirup

 

Zubereitung:
-> die gecutterten Anteile mit den ganzen Anteilen und dem Ahornsirup zusammen vermischen.
-> mit den Händen (oder zwei Eßlöffeln) kleine Türmchen auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech formen.
-> bei 130° Umluft ca 15 Minuten trocknen/backen.
-> abkühlen lassen.

 

* Im Kühlschrank laßen sich die Türmchen gut einige Tage aufbewahren.
* Sesam, Nüsse und Haferflocken enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe wie, Proteine, Eisen, Selen, Zink, gute Fettsäuren u.a.m
* Durch die Kakao Nibs und den Ahornsirup schmecken die Türmchen leicht herb und nicht zu süß.
* Ahornsirup bringt etwas Abwechslung auf den Speiseplan, ist aber nicht nachhaltig wegen der langen Transportwege (meist aus Kanada). Deswegen empfiehlt es sich, ihn ab und zu als "Guddeli" zu geniessen. Man kann ihn durch Honig oder Birnendicksaft ersetzen, diese sind aber anders im Geschmack.
* Wie Honig auch, soll Ahornsirup entzündungshemmend sein.
* Die gesunden Inhaltsstoffe, wie Zink, Eisen, Magnesium, Calcium, Kalium u.a. fallen weniger in's Gewicht, da man sonst Unmengen davon trinken müsste...
* Ahornsirup ist schlussendlich Zucker und hat keinesfalls weniger Kalorien. Es empfiehlt sich deshalb auch hier eine sparsame Verwendung.

Pistazien-UrDinkel-Vollkorn Brot

Pistazien-UrDinkel-Vollkorn Brot

Brotbackmaschinen "are girls best friends"

 

Zutaten:
* 50 gr. Pistazienkerne, grob gehackt
* 30 gr. Baumnüße, grob gehackt (oder Sonnenblumenkerne)
* 20 gr. Leinsamen, geschrotet
* 370 gr. Dinkel-Vollkornmehl
* 20 gr. Roggenmehl (kann auch weggelaßen werden)
* 1 Naturjoghurt
* 2 EL Olivenoel
* 7-8 gr. Salz
* ca 2 dl Wasser
* 1/2 P. Flüßighefe (19ml)

 

Zubereitung:
-> alle Zutaten nach Anleitung in die Brotbackmaschine füllen und derweilen Kaffee trinken

 

Natürlich kann man das Brot auch selber backen:
-> Mehl, Pistazien, Nüsse und Leinsamen mischen, Salz, Flüssighefe (oder 1/2 Hefewürfel), Olivenoel, Naturjoghurt dazugeben.
-> Wasser beigeben und zu einem weichen, geschmeidigen, nicht zu feuchtenTeig kneten.
-> bei Raumtemperatur ca 1.5 Std. aufgehen lassen.
-> auf Backpapier zu einem Brotlaib formen (lang oder rund) und mit einem "Schnitzer" auf der oberen Seite einige "Spitzen" reinschneiden.
-> nochmals kurz aufgehen lassen
-> bei 200° Ober-und Unterhitze ca 35-45 Minuten backen. Das Brot sollte "hohl" tönen, wenn man auf die Unterseite klopft.

 

* Dank dieser cleveren Erfindung ist Brot selber backen nicht mehr eine zeitaufwändige Beschäftigung. Die Belohnung ist ein frisches Brot und man weiss, was drin ist.
* Durch die gesunden Zutaten ist das Brot reich an vernünftigen Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Proteinen und guten Fetten. Ist allerdings dadurch auch etwas trockener...
* Es macht lange satt und kann so beim Abnehmen helfen. Aber auch hier gilt: Menge beachten

Gesunde Power-Cookies

Gesunde Power-Cookies

Idealer Snack zum Zvieri oder vor dem Sport

Zutaten:
* 200 gr. dunkle Schockolade
* 200 gr. Pekannüße
* 1 Vannilleschote
* 2 - 3 Bananen
* 2 - 4 El. Rohrzucker
* 1 Pr. Salz
* 1 Ei
* 200 gr. Dinkelvollkornmehl
* 1 Tl. Backpulver

Zubereitung:
-> Bananen zerdrücken und mit Zucker, Vanillemark, Salz und Ei,
mit dem Rührgerät, zu einer crémigen Masse rühren
-> Mehl und Backpulver mischen und mit der Holzkelle unter
die Masse heben.
-> zum Schluß Nüße und Schoggi grob hacken und in den Teig rühren

Mit dem Kaffelöffel kleine Teighäufchen auf, ein mit Backpapier
belegtes Backblech, geben und bei 175 Grad Umluft ca 10 - 15 Min.
backen.

Mit 2 El. Rohrzucker schmecken die Cookies leicht herb, wer's also gerne
süßer mag, bitte 3 - 4 El. nehmen.
Der Zucker kann auch durch Ahornsirup ersetzt werden.
die Nüße können problemlos durch x-beliebige Nüße (z.B. Baumnüße, Cashew,
Macadamia etc.) ausgetauscht werden.
Für die vegane Variante kann das Ei durch 1 - 2 El. Mandelmus
ersetzt werden.

 

Durch die Bananen haben die Cookies eine feuchte Konsistenz, also kein
krosses Biskuit erwarten

Ballaststoffreiches Körnerbrot

Ballaststoffreiches Körnerbrot

Zutaten:
* 3dl Wasser
* 9-10gr. Salz
* 19ml Flüssighefe (od. 20gr. Trockenhefe)
* 3El. Olivenöl
* 150gr. Bauernmehl (Weizen/Dinkel/Roggen)
* 250gr. Vollkornmehl
* 100gr. Dinkelvollkormehl
* 20gr. Sonnenblumenkernen
* 20gr. Kürbiskerne
* 20gr. Walnüsse
 -> Körner, Oel und Mehlsorten sind natürlich austauschbar

 

Zubereitung:
-> alles zu einem weichen, geschmeidigen Teig verarbeiten
-> 1-1.5 Std. in einer Schüssel, zugedeckt (Küchentuch) gehen lassen
-> zu einem Brot (lang od. rund) formen
-> Brot kreuzartig einschneiden und mit Wasser bestreichen
-> bei 220 Grad (Ober-/Unterhitze) ca 30 Minuten backen

Vollkornprodukte können, bei regelmässigem Verzehr, einen günstigen Einfluss auf unsere Gesundheit haben (Herzkreislaufsystem/Cholesterinspiegel/Diabetes Typ 2 u.a.m)
wirken verdauungsfördernd, da sie ballaststoffreich sind


Vollkornprodukte machen nicht per se schlank, aber sie halten länger satt, so dass man i.d.R. weniger zwischendurch "schnouset"

Olivenöl, Körner und Nüsse sind für zahlreiche Stoffwechselvorgänge in unserem Körper wichtig, da sie wervolle Inhaltsstoffe besitzen (essentielle Fettsäuren, Folsäure, Mg, Phytosterole, Phenole u.v.m.)

Nuss-Bananen-Brot mit frischen Datteln und Dörrfrüchten

Nuss-Bananen-Brot mit frischen Datteln und Dörrfrüchten

Perfekter Energiekick zum Sporteln und Denken

 

Zutaten:
* 60 gr. Pekannüsse (grob gehackt)
* 60 gr. Haselnüsse (grob gehackt)
* 100 gr. Mandeln (gerieben)
* 50 gr. Aprikosen (getrocknet, klein geschnitten)
* 50 gr. Cranberries (getrocknet)
* 4 Datteln (frisch, klein geschnitten)
* 2-3 Bananen (reif, zerdrückt)
* 180 gr. Dinkelvollkornmehl
* 120 gr. Butter (weich)
* 2 Eier
* 2 Tl. Backpulver
* 7-8 gr. Salz
* einige ganze Mandeln (geschält od. ungeschält) zum Dekorieren

 

Zubereitung:
-> Butter zusammen mit Eiern und Salz verrühren, Bananenbrei, Nüße, Dörrfüchte und Datteln dazugeben
-> Mehl, Mandeln und Backpulver vermischen und unter die Masse heben (mit Kelle)
-> In eine mit Backpapier (od. gebutterte und bemehlte) Cakeform füllen. Mandeln darauf verteilen.
-> bei 180°Celsius Umluft ca 40 Minuten goldbraun backen.

 

- Das "Brot" ist durch die Früchte und Nüsse ein guter Energielieferant, ohne zusätzlichen raffinierten Zucker.
 - Es sättigt gut und ist ein idealer Snack für in die Schule, vor dem Sport, oder dem "Nachmittagsdurchhänger" auf der Arbeit
 - Man kann es problemlos einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.
 - Datteln stammen ursprünglich vom persischen Golf und werden auch "das Brot der Wüste genannt"
 - Sie sind sehr nährstoffreich: Eisen, Kalium, Ballaststoffe, Antioxidantien, Vitamine u.a.m.
 - Dadurch haben sie einige positive gesundheitliche Eigenschaften: natürliches "Ergänzungsmittel" bei Kalium- und Eisenmangel, gut für unser Herz-Kreislaufsystem, schlaffördernd (Tryptophan), verdauungsfördernd u.a.m.
 - Ca 3-4 Datteln/Tag reichen aus um die positiven Effekte dieser Steinfrucht zu geniessen. Das ist auch gut so, denn durch den hohen Zuckeranteil sind Datteln recht kalorienreich. Ihre natürliche Süsse stillt jedoch den Heißhunger und machen schnell und lange satt. Dadurch sind sie auch bei einer Reduktionsdiät geeignet.
 - In der Küche sind Datteln vielseitig einsetzbar - der Klassiker: mit Speck umwickelt zum Grillfest
 - Die Königin der Datteln ist die "Medjool". Dies aufgrund ihres Geschmacks und ihrer Konsistenz.
 - Für den gesundheitlichen Benefit spielt es keine Rolle ob man Datteln frisch oder getrocknet verzehrt. Frisch schmecken sie aber, meiner Meinung nach, am Besten